Es ist nicht so das wir nix tun, aber ich komme mit dem Schreiben nicht mehr recht nach ;-).
Zur Zeit arbeiten wir mehr an der Koordination und dem flüssigen Vorwärts bei der Handarbeit. Amoroso musste sich erst einmal an die unmittelbare Nähe von mir bei dieser Arbeitsweise gewöhnen. Ich gehe auf Schulterhöhe mit und koordiniere ihn über Hand und Zügel. Dann galt es natürlich auch erst mal die grundsätzliche Kommunikation zu klären. Wie gehen wir gemeinsam los und wie halten wir an. Was bedeuten der Zügelzug am Kappzaum usw.

Er lernt grundsätzlich schnell, wobei man merkt das ihn die Konzentration doch ganz gut anstrengt. Nun ja, er hat ja auch lange nichts mehr gemacht außer seinem freien, wilden Herdenleben zu folgen. Es war mir erst mal wichtiger ihn möglichst flüssig vorwärts zu bekommen und das wir während der Fahrt keine Blümchen pflücken ;-). Jedenfalls sind wir nach einer Einheit erst mal beide etwas fertig :-). Er von der Konzentration und ich weil ich das Gefühl habe eine große, plüschige Statue über den Platz zu tragen.

Erst mal sind wir noch damit beschäftigt saubere Zirkel hinzubekommen und die Dehnung der linken Halsseite bereitet ihm Schwierigkeiten, sprich er macht sich im Hals fest sobald er sich nach rechts biegen soll. Noch driftet er mir auf dem rechten Zirkel in die Traversale. Die Stellung führt bei ihm gleich zu einer Schwerpunktverlagerung und er weicht aus. Ich werde ihn auf der rechten Hand mehr begrenzen müssen damit er spurig bleibt und nicht sein Gewicht nach außen verschiebt. Er ist ansich sehr biegsam. So verfolgt er beim Bürsten den Striegel bis zur Flanke locker mit seiner Nase. Dabei knickt er aber eher ab als das er sich wirklich reel im Hals biegt.

Und nächste Woche kommt der Zahnarzt. Wir haben bis zum Herbst damit gewartet da Fine das letzte Mal aufgrund der Hitze Kreislaufprobleme nach der Sedierung bekommen hat. Das braucht’s ja nicht und auf ein paar Wochen mehr oder weniger ist es jetzt auch nicht mehr angekommen.