Nach etwas Handarbeit zur Vorbereitung war heute wieder das „Reiten“ dran, genauer das Akzeptieren eines Menschens auf seinem Rücken. Diesmal sind wir in die Mitte der Bahn gegangen und ich habe Friedl draufgelupft. Amoroso hat sich zwar wieder etwas verspannt aber ich habe seinen Kopf mit Brotstückerl schön runter gelockt. Brot aus der Hand fand er dann auch schnell viel spannender als diesen Menschen auf seinem Rücken. Auch das Antreten habe ich so begleitet und so ist er sogar gleich in Stellung und mit nach unten gedehnter Halslinie gelaufen.

Er lief etwas unsicher und nicht ganz entspannt aber dieses Aufblitzen von Furcht und Panik in seinen Augen, wie er es beim letzten Mal gezeigt hat, blieb aus. Wir sind so ein bis zwei Runden gegangen und haben ihn überschwenglich gelobt und dann hatte er auch schon wieder Feierabend.

Sehr positiv hat er übrigens auf die gebisslose Zäumung reagiert. Er hat leicht verblüfft geschaut als er beim Auftrensen nichts ins Maul bekam. Wir haben das Bitless Bridle vom Sams genommen. Ihn wieder das Gebiss schmackhaft zu machen ist bei seinen Erfahrungen (s.a.Zahnarzt) noch mal eine ganz andere Geschichte. Uns geht es erst einmal darum ihm alles so einfach und angenehm wie irgend möglich zu machen. Alte Muster können nur durch sehr viele positive Erfahrungen überlagert werden ganz vergessen tut ein Pferd nie. Dass hat mir die Geschichte mit Fine überdeutlich gezeigt.