Aufbauend auf den Korrekturerfahrungen meiner Stute die ebenfalls nach dem Profiberitt als unreitbar eingestuft wurde haben wir folgendes Grobkonzept erstellt:

1. Abklären der physischen Ursachen
Osteopathische und eventuell auch chiropraktische Behandlungen. Hauptsächlich um Verspannungen und Blockaden zu lösen aber auch um die Stellung der Hinterhand weitestgehend zu optimieren.

Behandlung durch einen speziellen Pferdedentalpraktiker. In der Vergangenheit durften wir sehr gute Erfahrungen mit den Ärzten der IGFP sammeln.

2. Beziehungsarbeit
Kommunikationstraining mittels Bodenarbeit zum Aufbau gegenseitigen Vertrauens und Respekts als Basis jeder guten Beziehung. Hier gilt es vor allem Amoroso wieder Freude an der Zusammenarbeit mit dem Menschen zu vermitteln.

3. Gymnastizierung
Hier werden vor allem Longenarbeit und Handarbeit eine große Rolle spielen. Zudem hat es sich bewährt Pferden die Lektionen erst einmal vom Boden aus zu vermitteln bevor sie dann unter dem Sattel vertieft werden.

4. Psyche
Bachblüten haben sich nicht nur in diesem Zusammenhang bewährt. Gerade wenn es darum geht alte Wahrnehmungs- und Verhaltensmuster zu lösen leisten sie gute Dienste.

5. Training
Das vorrangige Ziel ist es über Boden- und Longenarbeit die Muskulatur vorbereitend aufzubauen. Da Amoroso bisher keinerlei Geländeerfahrung hat bietet sich das Mitführen als Handpferd zum weiteren Aufbau an.

Ansonsten werden die beiden vorrangigen Ziele erst einmal Losgelassenheit und Takt sein. Kurz ein entspanntes, zufriedenes und kooperatives Pferd. Wir gehen davon aus das ein halbes bis ein Jahr braucht bis wir die ersten Reitversuche starten werden.

6. Ausrüstung
Wir setzten seit Jahren maßgepolsterte Sättel von roc ein. Ein durchdachtes Sattelkonzept, guter Service und perfekte Anpassung ans Pferd.

Da Amoroso bisher sehr empfindlich bis widersetzlich auf das Gebiss reagiert hat wird er allermindestens anfangs gebisslos (Bitless Bridle) geritten werden.